Navigieren auf europaallee.ch

25 Jahre mad Hairstyling.

25 Jahre mad Hairstyling
Veröffentlicht in: 
Styles in der Europaallee

Marc-M. Menden eröffnete vor 25 Jahren sein erstes Geschäft mad Art an der Zweierstrasse 22 am Zürcher Stauffacher. Das neue Coiffeur-Geschäft war revolutionär eingerichtet, die Kunden sassen nicht mehr einzeln vor einem Spiegel zur Wand, sondern gemeinsam an zwei grossen ovalen Tischen. An den Wänden hängen Kunstwerke von lokalen Künstlern und so wurde aus mad Hairstyling auch rasch die mad Art Fashion Galerie (mfag) mit regelmässigen Ausstellungen und Vernissagen. Die Idee dahinter war, dass keine immer gleichen Frisurenbilder der damaligen Zeit an den Wänden und im Schaufenster hängen, sondern das mad-Motto «get your owne style - get a mad style» (hol dir deinen eigenen Stil bei mad Hairstyling) umzusetzen. Wohlfühlen und sich selbst sein war die Maxime.

Die erste Künstlerin, die in der mfag ausstellte, war Nell Eisterer. Weitere Künstler wie der Zürcher Eisenplastiker Urs Aliesch, die Malerin Ingeborg Haas, der Maler Dimitri Horta und die Street-Art Künstler Mizzo und Redl folgten. Seit 25 Jahren ist in der mad Fashion Art Galerie alle 3 bis 6 Monate ein neuer Künstler ausgestellt. Einige Flyer sind auf der Website ausgestellt.

Die nächste Ausstellungs-Vernissage ist am 19. April 2017 ab 19h mit der Künstlerin Karin Wunderlin.

mad Lux.
mad Lux war 2003 das nächste Geschäft am Goldbrunnenplatz. Der Name Lux wurde vom Vorgänger, einem traditionellen Lampen- und Elektrofachgeschäft abgeleitet. Hier arbeiten viele junge Talente, das Weiterbildungs-Modell 50%50 wurde hier lanciert und ist sehr erfolgreich. Die «50%50»-Stylistinnen und Stylisten sind ausgelernte Berufsleute, die zum vollen Lohn arbeiten, aber noch viel Training, u. a. auch für Styling Techniken für Fashion-Shootings, Bühnenerfahrung an Shows, aber auch vertiefte Farbtheorie, Make-up Basics, Hochstecken und Kundenberatung erhalten. Sie bedienen die junge Kundschaft bis 26 Jahre mit einer Legi zum halben Preis. Im mad Lux findet sich auch das «Come Together» (zu zweit zum Coiffeur gehen und Prozente erhalten, auf Voranmeldung).

mad Avenue.
Ende 2013 eröffnete Marc-M. Menden in der Europaallee sein drittes Geschäft, mad Avenue. Hier ist ein buntes und urbanes Team zu finden, die alle Stile bedienen: vom Grosi bis zum Hipster, vom Skater bis zur Bankerin, und auch hier sind die 50%50 Talente im Team. Im Geschäft ist auch ein kleiner Pop-Up Shop mit Produkten und Kunstwerken von lokalen Zürcher Designern. So waren unter anderen die jungen Taschenmacher Varioty, die Schmuckmacherin Luckyheads und die Fashiondesignerin Anja Sun Suko bereits zu Gast.

Am nächsten Kreislauf 4+5-Wochenende vom 19. - 21. Mai 2017 ist die Zürcher Schmuckdesignerin Susi Prinz mit ihrem Kiss-me-at-Cards»-Schmuck im mad Ave. Pop-Up zu Gast.

Das 25-jährige Jubiläum wird nun das ganze Jahr gefeiert – mit vielen Überraschungen für unsere Kundinnen und Kunden bei einem Besuch in einem der drei Geschäfte.

www.madhairstyling.ch