Fair. Seit 1978. Nachhaltigkeit & Eco-Denim bei Closed.

Hochwertiges Design und kompromisslose Qualität – dafür steht Closed seit der Gründung 1978. Das Modeunternehmen beruft sich dabei stark auf seine europäische Herkunft: französische Vorstellungskraft, italienisches Handwerk und deutsche Tradition. Mit einer einzigartigen kreativen DNA entstehen Kollektionen für Damen und Herren: Ready-to-Wear, Schuhe, Accessoires – und Jeans, zu 100 Prozent handgefertigt in Italien.
Umweltschonend und mit Sorgfalt produziert, zu fairen Bedingungen und unter Einhaltung höchster ökologischer Standards. Denn Nachhaltigkeit hat dem Unternehmen schon immer am Herzen gelegen. Closed setzt auf langfristige Partnerschaften und kurze Wege: 80 Prozent der Produkte werden in Europa hergestellt.
Seit 2018 setzt die eigene Eco-Denim-Linie A BETTER BLUE mit schonenden Färbe- und Waschmethoden neue Massstäbe. Dabei kommen immer mehr umweltfreundliche Materialien zum Einsatz – und das sind nur einige der vielen Schritte in Richtung mehr Nachhaltigkeit bei Closed.

Denim, handmade in Italy.

Denim ist die grosse Leidenschaft des Unternehmens. Und da es an den herkömmlichen Verfahren zur Herstellung von Denim einiges zu verbessern gibt (vor allem im Hinblick auf den Wasser- und Chemikalienverbrauch), hat Closed 2018 eine umweltfreundliche Denim-Linie eingeführt: A BETTER BLUE. Entwickelt wurde sie gemeinsam mit der italienischen Weberei Candiani, der »grünsten Denim-Fabrik auf dem blauen Planeten«, und der Wäscherei Everest. Die beiden Unternehmen, die einen ebenso hohen Anspruch an Qualität und Nachhaltigkeit haben wie Closed, gehören zu den langjährigen Partnern der Marke. Nahezu jede Closed Jeans in Handarbeit in Italien, vom Weben bis zur letzten Naht. Das ist bereits seit über 40 Jahren so: Schon damals wurde die erste Pedal Pusher Jeans, bis heute das ikonischste Produkt von Closed, in einem italienischen Betrieb genäht.

A BETTER BLUE

Im Mittelpunkt von A BETTER BLUE stehen umweltfreundliche Färbe- und Waschverfahren. Die Weberei Candiani nutzt zum Färben etwa die patentierte Kitotex®-Technologie, die eine erhebliche Menge weniger Chemikalien, Wasser und Energie im Vergleich zu herkömmlichen Methoden benötigt.
Die Wäscherei Everest setzt etwa auf Laser, um Used-Look-Effekte bei einem wesentlich geringeren Wasser- und Chemikalienverbrauch zu erzielen.
Ausserdem stammen 40 Prozent der von Candiani verwendeten Baumwolle von der Better Cotton Initiative (BCI). Viele A BETTER BLUE-Jeans bestehen mittlerweile sogar aus 100 Prozent Bio-Baumwolle, deren Anbau im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle viel weniger Wasser und Chemikalien erfordert. Insgesamt werden für A BETTER BLUE-Produkte 50 Prozent weniger Wasser, 25 Prozent weniger Energie und 65 Prozent weniger Chemikalien verbraucht (im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren).
In jeder Saison erhöht Closed den Anteil der A BETTER BLUE-Produkte an den Kollektionen. Los ging es mit Jeans für Damen und Herren, inzwischen gibt es auch Jacken, Hemden, Kleider, Röcke und Accessoires. Zusätzlich werden immer mehr nachhaltige Materialien genutzt, um den Verbrauch von Wasser, Chemikalien und Strom noch weiter zu senken – zum Beispiel Recycling-Baumwolle, recyceltes Elasthan sowie REFIBRA™ von TENCEL™.

Auch jenseits von Denim setzt Closed auf umweltfreundliche Materialien: neben einem wachsenden Anteil an Bio-Baumwolle kommen etwa Lyocell und Recycling-Cashmere zum Einsatz, Winterjacken werden mit einer innovativen Füllung aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. Ausserdem gut zu wissen: Closed würde unverkaufte Produkte niemals wegwerfen oder vernichten. Was nach dem Sale, Outlet und Lagerverkauf übrig ist, wird an eine Wohltätigkeitsorganisation in Chile gespendet, die eine Musikschule für Kinder unterstützt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an der Europaallee 11 und präsentieren Ihnen sehr gerne persönlich die Highlights der aktuellen Saison.

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 09.00 bis 19.00 Uhr
Samstag: 09.00 bis 18 Uhr