Karamell: Für die Mode – und den Nachwuchs.

Aus Liebe zog Sara Allerstorfer von Wien nach Zürich. Und aus Liebe zu ihrem Sohn und zur Mode erfüllte sie sich vor fünf Jahren den Traum vom eigenen Kleidergeschäft für Kinder: Karamell. Im Gespräch, erzählt sie uns über ihren Umzug in die Europaallee, gute Schnitte und Stilbrüche. 

Dunkelgraue Zweiteiler, grün-weiss gestreifte Sweatshirts aus Frottee, leuchtend blaue Kleider mit fruchtigen Aufdrucken. Beim Einkauf ihrer vielfältigen Stücke lässt sich Sara Allerstorfer von Trends bei Erwachsenen inspirieren. Viele Eltern möchten ihre Kinder nämlich so kleiden, wie es ihnen selbst gefällt, erklärt die Wahl-Zürcherin. Karamell begleitet Eltern und deren Nachwuchs dabei, ihren eigenen Stil zu entdecken und Spass an Mode zu finden.

Neben Spass an der Mode treibt die Laden-Inhaberin der verantwortungsvolle Umgang mit Kleidern an: «Man sollte schon früh damit beginnen und Kindern aufzeigen, was gute Qualität bedeutet». Fairer Umgang mit Mitarbeitenden bei den Produzenten, eine möglichst europäische Produktion und gute Qualität liegen der gebürtigen Linzerin am Herzen. Qualitativ hochwertige Kleidungsstücke können öfters gewaschen und nach dem Tragen innerhalb der Familie oder an einen Secondhand-Shop weitergegeben werden.

Zudem führt die Mode-Expertin Marken, die es Kindern ermöglichen, Kleider über mehrere Saisons zu tragen. Die Kleidungsstücke seien so geschnitten, dass sie mit dem Kind mitwachsen – und das bis zu drei Saisons lang.

Sara Allerstorfer ist seit 1994 in der Schweiz und war lange bei der Zeitschrift «Bolero» für das Moderessort zuständig. Vorher studierte sie in Wien Sprachwissenschaften und Marketing. Auch heute noch schreibt die ehemalige Moderedakteurin ab und zu. Die Idee zum eigenen Kleidergeschäft trug sie jahrelang mit sich mit, bis sie im Bereich der Kindermode eine Marktlücke entdeckte. Kurzerhand entschied sie sich dazu, eine Boutique zu eröffnen und diese nach einer ihrer liebsten Süssigkeiten zu benennen.

Mit Karamell verbindet sie viele ihrer Interessen: die Leidenschaft zur Mode und ihre eigenen Bedürfnisse als Mutter. Ihr 13-jähriger Sohn sei ein Grund dafür gewesen, dass sie sich entschied, einen Kinderkleiderladen zu eröffnen: «Oft habe ich für ihn einfach keine schöne Kindermode finden können.» Must-haves oder No-Gos gibt es für sie jedoch nicht: «Jeder soll sich so anziehen, wie es ihm oder ihr passt». Nur von Einhörner-Prints würde sie absehen, sagt sie lachend.

Ein Produkt empfiehlt sie Kindern besonders: eine gute Jeans. Sie zeigt auf ihre eigene Hose: «Ich trage heute sogar eine, die man bei mir im Store kaufen kann». Ansonsten fände man bei Karamell viel Streetwear wie Hoodies, Hosen oder Shorts für Jungs – ihr Fokus auf Jungenmode sei wohl ihrem Sohn geschuldet.

Seine Türen öffnete Karamell in der Europallee im Januar 2022. Zuvor war die Boutique über fünf Jahre im Zürcher Seefeld. Mittlerweile ist Sara Allerstorfer glücklich am neuen Standort angekommen: «Karamell profitiert von der Laufkundschaft und Urbanität der Europaallee».

Im Concept Store für Kinder und Jugendliche finden sich Basics mit einem gewissen Etwas  und ausgefallenere Stücke – die Lieblingskombination der Laden-Inhaberin. Das Zeigen von Styling-Optionen und Beraten mache ihr besonders viel Freude. Die Dynamik zwischen Kindern und Eltern sei ebenfalls spannend – wenn auch manchmal eine kleine oder grosse Herausforderung.

Karamell bietet auch Accessoires wie Schmuck und Taschen an. Wer genau hinschaut, entdeckt sogar Spielzeug-Autos aus Holz, Malstifte für das Gesicht oder ausgefallene Poster zum Ausmalen.

Lassen Sie sich von Sara Allerstorfer und ihren sorgfältig ausgesuchten Stücken am neuen Standort in der Europaallee inspirieren. Und wagen Sie gemeinsam mit ihrem Nachwuchs etwas Neues. PS: Je nachdem passen die Stücke auch Erwachsenen.

KARAMELL
Europaallee
Lagerstrasse 74
8004 Zürich

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 11:00 bis 19:00 Uhr 
Samstag: 10:00 bis 18:00 Uhr