Was uns in der Vielfalt im Kreis 4 verbindet – unsere Namen.

Das Verbindende sowie gleichzeitig die kulturelle Vielfalt im Kreis 4 kann anhand der Namen der Bewohner:innen aufgezeigt werden. Denn: wir alle haben Namen – die Namensgebung ist jedoch je nach Herkunft und Kultur verschieden.

Vom 22. März bis am 12. April steht eine interaktive Videoinstallation mit Namensgeschichten auf dem Platz vor dem vor dem 25h Hotel. Larissa Mettler hat das verspiele und gleichzeitig bedeutsame Werk mit der Absicht geschaffen, unerwartete Begegnungen zu ermöglichen, Neugierde zu wecken und Empathie zu fördern.

So vieles steckt in Namen: Familientradition, Abstammung, Erwartungen, Enttäuschungen, Kultur, Religion, Geburtsreihenfolge, Hierarchie, Geschlecht, Geschichte, Berufe, Landschaften, Naturphänomene, Herkunft, Migration, Unterdrückung, Missverständnisse, körperliche Eigenschaften, Trends, Gesetzgebung, ein Kinderrecht und Vieles mehr.

Kernstück dieses Projekts sind kurze Videos, in denen Leute über ihre Namen erzählen. Beim Klingeln an einer touch-screen Türklingel, können u.a. folgende Geschichten zu hören sein: Eine geschiedene Frau wird von einem Unbehagen geplagt, da sie noch den Familiennamen ihres Ex-Mannes trägt; Ernst schreibt es seinem Namen zu, dass er kaum lacht; ein ehemaliger «Sans-papiers» hat sich wegen der Anerkennung seines Aufenthaltsstatus mit seinem Namen angefreundet, der Musiker Nemo wurde «niemand» auf Lateinisch getauft, da wenn er niemand ist, er alles werden kann. Und Mari-Lyn erzählt, wie jeder Buchstabe ihres Namens von einem Familienmitglied stammt und lädt Besucher:innen gleich ein, sie im Café NENI, wo sie arbeitet, für ein Gespräch aufzusuchen.

Aus den Erzählungen soll Interesse für die vielschichtige Zusammensetzung der Bewohner:innen des Quarties entstehen. Nebst der Einladung, auch über den eigenen Personennamen und die familiäre Namensgebungstradition nachzudenken, regt das Projekt an, darüber zu reflektieren, was uns Weiteres in unseren unterschiedlichen Ansätzen im Grunde verbindet. Hierfür soll dieses Projekt eine Tür öffnen.